Single sein oder heiraten, gibt es eine Mittelweg für Christen?
Single sein oder heiraten, gibt es eine Mittelweg für Christen?

Single sein oder heiraten, gibt es eine Mittelweg für Christen?

Als erstes hat uns Gott als Beziehungsmenschen geschaffen. Beziehungen können wir mit verschiedenen Menschen haben und diese sind wichtig und nötig.

Nun wünscht du dir einen Partner und das Single sein ist nicht die Berufung, welche du einschlagen möchtest. Aber vielleicht hat du trotzdem ein wenig Angst davor weil Deine Eltern geschieden waren oder du selber bereits eine Scheidung erlebt hast. Nun stellst du dir die Frage ob es denn nicht einen Mittelweg gibt – also nicht mehr Single sein aber auch nicht zu heiraten.

Da müssen wir unterscheiden was die Welt lehrt und was die Bibel lehrt. Christen die einen Partner suchen, möchten sich ja nach der Bibel ausrichten und nicht nach dem weltlichen System.

Wenn es jedoch um eine enge Beziehung mit dem anderen Geschlecht geht, welche auch eine sexuelle Beziehungen zulässt, dann gibt es dafür nur eine biblisch richtige Lösung.

1 Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein.
Epheser 5:31

Diese Verbindung ist für ein Leben lang gedacht. Nun gibt es aber einen neuen Trend unter Christen und diese sagen, dass es die Heirat nicht mehr braucht. Es genügt jemanden zu lieben und zusammen zu leben. Dazu sagt die Bibel folgendes:

Die werden das Heiraten untersagen, und die werden abraten von bestimmten Speisen, die Gott doch für die Glaubenden, die die Wahrheit erkannt haben, geschaffen hat, damit sie sie mit Danksagung geniessen.
1 Timotheus 4:3

Gott nimmt das Heiraten sehr ernst und er sieht es als die einzige wahre Lösung für eine sexuelle Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau. Natürlich könnte es verschiedene Gründe geben nicht zu Heiraten und zusammen zu leben, aber es ist nicht biblisch.

Es ist ja offensichtlich, was die Werke des Fleisches sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung... ...ich sage es euch voraus, wie ich es schon einmal gesagt habe: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.
Galater 5:19+21b

Natürlich kann man aber einen Mittelweg einschlagen und eine Beziehung pflegen und man kann unverheiratet zusammenleben. Doch was ist der Preis der dafür zu zahlen ist? Für diese Menschen ist es nicht möglich eine Beziehung mit Gott aufrecht zu erhalten, und diese Art Christen werden das Reich Gottes nicht erlangen können. Somit stellt sich die Frage, ob sich weltliche Vorteile von finanziellem Wohlstand oder weniger Verbindlichkeit lohnen, wenn es schlussendlich ein Leben ohne Christus kostet?

Dann gibt es noch eine Art Christen, die denken, dass man zuerst viele Partner ausprobieren muss, um zu wissen ob es wirklich passt für eine Ehe. Die Absicht ist dabei das sexuelle Ausprobieren und sonst den Partner erneut zu wechseln. Auch dafür hat Paulus etwas zu sagen.

Meidet den Weg zur Dirne! Jeder Fehler, den ein Mensch begeht, betrifft nicht seinen Leib. Wer aber zur Dirne geht, vergeht sich am eigenen Leib. 19 Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist, der in euch wirkt und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört?
20 Ihr seid teuer erkauft. Verherrlicht also Gott mit eurem Leib!
1 Korinther 6:18-20

Dieser Vers spricht alle diese Christen an, die meinen, dass man freigibig sexuelle Erfahrungen sammeln kann, und sich mit verschiedenen Partnern einlassen kann ohne sich durch einen Bund der Hochzeit zu verbinden. Die Kirche in Korinth war sehr speziell und diese Christen glaubten daran, dass man Christ sein konnte und sich sexuell nicht einschränken müsse.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass es keinen Mittelweg für Christen gibt und kein Zusammenleben ohne Heirat. Man soll entweder Single bleiben oder für einen gläubigen Partner beten und heiraten. In dieser Gemeinschaft des Bundes ist dann auch die sexuelle Liebe sicher eingebettet.

Andernfalls bezahlt man diese unbiblische Entscheidung mit dem Preis des persönlichen Heils.

Wir möchten Dich ermutigen, dass Du Deine Partnersuche im Gebet angehst und Dich umsiehst nach einem Mitchristen, der die gleichen Werte und Glauben mit Dir teilt.

Auf keinen Fall musst Du Dich beeilen zu heiraten. Zeit, Weisheit und Offenheit sind da äusserst wichtig. Lass Dich nicht sexuell erpressen, dass heisst, denke nicht, wenn ich schnell eine sexuelle Beziehung mit dieser Person habe, dann wird diese mich schon heiraten.

Wichtig ist, dass Du Frieden mit Gott hast, wenn Du bereit bist einen gefunden Partner zu heiraten.

Sei gesegnet mit folgender Verheissung:

Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.
Lukas 1:37


Autor Daniel Wagner
Autor Daniel Wagner

Autor

Daniel Wagner, 1969, verheiratet und wohnhaft im Zürcher Oberland (Schweiz). Nach einem Theologie-Studium in Frankreich absolvierte er eine Weiterbildung als Lehrer und Pädagoge und doktorierte in den USA (Ed.D). Mehr über den Autor

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen